× Rubrik für Tipps und Tricks etc. von Usern für User

Topic-icon DWGs mit gemeinsamen Koordinaten (z.B. Gauß-Krüger)

Mehr
1 Monat 1 Tag her #1140

Wir haben uns aus dem Arbeiten mit Acad angewohnt, alle Dateien im Gauß-Krüger-Koordinatensystem vom Geomter bzw. GIS-Daten (Mehrzweckkarte der Stadt Wien) zu belassen und entsprechende BKS anzulegen.
Somit können nachträglich ermittelte Daten aus der Geometervermessung, dem Kanis (Kanal), Einbautenpläne etc. immer lagerichtig eingespielt werden. Das ist aber anscheinend im Revit nicht ganz so einfach. Es haben sich nun schon mehrere Profis damit beschäftigt und im Grunde konnte es keiner lösen (Revit vertreht, verschiebt die Referenzen scheinbar beliebig nach dem Neuladen bzw. können mehrere Referenzen mit demselben Ursprung nicht lagerichtig zugeordnet werden nachdem ein Projektnorden festgelegt wurde).
Revit verwendet anscheinend 3 verschiedene Koordinatensysteme, wobei das Revit-Interne nirgends greifbar aufscheint. Vermessungspunkt und Projekt-Baispunkt hingegen können frei gewählt wreden.

Aus unserer Sich scheint folgender Ansatz erfolgversprechend.

- DWG-Einfügen
- Nach Bedarf drehen (in die gewünschte Ausrichtung, bzw. den Projektnorden) und auf den vorgegebenen Revit-Nullpunkt verschieben (Bim-Vorlage -> Referenzebenenschnittpunkt im Lageplan)
- Dann erst: Verwalten -> Koordinaten -> Koordinaten abrufen (aus DWG - > einfach die DWG anklicken)
- Danach stimmt sogar der Geo-Norden im Lageplan von selbst wieder
- Allerdings kommt uns vor, dass Revit irgendwie willkürlich, das Speichern der gemeinsamen Koordinaten abfragt. Hier muss man unbedingt auf gemeinsam genutzte Koordinaten deaktivieren klicken, da er bei mehr als einer dwg-Referenz sonst Fehler verursacht. Anscheinend legt Revit für jede dwg ein eigenes Koordinatensystem in der DWG-Datein an und produziert dabei Fehler.

Der Fehler entsteht anscheinend beim Rückspeichern des gemeinsam genutzten Koordinatensystems von Revit in die jeweilige dwg (nicht einheitliche Koordinatensysteme bei Dateien mit gleicher Lage (BKS in der DWG "revit default" … ).
Wir haben das Kontrolliert indem wir Linien von den Revit-BKS-Nullunkten in den dwgs verglichen haben und feststellen mussten, dass Revit hier offensichtlich unterschiedliche Nullpunkte anlegt.

Hat irgendjemand noch Erfahrung mit dem Arbeiten mit einem vorgegebenen Koordinatensystem mit GIS-Bezug?
Würde mich über Rückmeldung freuen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #1147

Grüß Dich Thomas,
es gibt einige Wege um ans Ziel zu kommen, auch über 'gemeinsame Koordinaten', die abgerufen werden.
Wir halten uns an folgende Schritte, die haben sich seit Jahren für uns bewährt, auch wenn sie etwas umständlich sind. Das funktioniert bei bislang bei allen DWGs.
DWG öffnen:
- nicht benötigte Elemente löschen
- vom gewünschten Modellurspurng (Revit) zwei Linien zeichnen. Die erste zum geografischen Norden, die zweite zum Projektnorden.
- die Koordinaten an diesem Ursprung notieren oder kopieren
- das BKS an den Ursprung verschieben
- an einem bekannten Objekt die Länge feststellen
- mit 'varia' die Datei auf mm skalieren
- W-Block mit den gewünschten Objekten rausschreiben
Revit:
- Die Datei (der neue W-Block) 'von Ursprung zur Ursprung' in Millimeter einfügen.
- Über 'Koordinaten an Punkt angeben' die notierten Werte von oben angeben.
Damit hat jeder Punkt in Revit die richtigen Koordinaten, z.B.: nach Gauß-Krüger.
Viel Erfolg
Tobias Mattes
Maxcad

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #1148

Hallo Tobias.

Danke für deine Antwort. Werde mir das mal näher anschauen.
Prinzipiell würden wir am Liebsten die dwgs garnicht verändern, da jeder Schritt die Wahrscheinlichkeit von Fehlern erhöht.
Wobei wir den Vorteil hätten, dass alle dwgs bereits im richtigen Koordinatensystem und in der richtigen Einheit daherkommen (sprich wir uns zumindest das Skalierien sparen würden).

bg Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 5 Tage her #1154

Servus Thomas,

das Skalieren auf mm machen wir, damit alle dwg´s immer gleich sind und wir nicht über den Importmasstab grübeln müssen. Das wäre also optional zu sehen. Wie von Tobias schon beschrieben, ist das die Option, die sich für uns bewährt hat.

Viele Grüße

Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.322 Sekunden