× Rubrik für Tipps und Tricks etc. von Usern für User

Topic-icon Unterzüge, Deckenkanten etc. gestrichelt im Grundriss darstellen

Mehr
3 Jahre 6 Monate her #602

In Grundrissen von Architektur-Ausführungsplänen müssen oberhalb liegende Unterzüge, Deckenversprünge, Durchbrüche etc. häufig gestrichelt dargestellt und beschriftet werden.

Revit ermöglicht eine automatisch generierte, gestrichelte Darstellung dieser Bauteile im Grundriss.

Erstaunlicherweise konnte ich weder in der Revit-Hilfe noch im Internet noch in einem bekannten Revit-Ratgeber-Buch eine Anleitung finden, die umfassend die einzustellenden benötigten Ansichtseinstellungen und damit verbundenen Probleme behandelt.

Nach etlichen Recherchen und austesten (Revit 2016 Revision 1) hier meine Erkenntnisse, wie man einen Grundriss perfekt nachrüsten kann:

Im Eigenschaften-Menü des Grundrisses in der Zeile „Unterlage“ die aktuelle Ebene eintragen (also wenn man im EG ist, hier das EG auswählen).
Darunter bei „Ausrichtung der Unterlage“ Deckenplan auswählen (Deckenplan bedeutet hier lediglich „Ansichtsrichtung nach oben“ und hat nichts mit der gleichnamigen Ansichtfunktion „Deckenplan“ zu tun).
In „Verwalten“ / „weitere Einstellungen“/ „Halbton/Unterlage“ die Ansichtseigenschaften bei  Muster auf „verdeckt oben“ einstellen, das Häkchen bei Halbton herausnehmen.
Mit VV die Ansichtsüberschreibungen öffnen.
In „Decken“ das Häkchen herausnehmen, da man die Abhangdecken hier normalerweise nicht sehen möchte.
In „Skelettbau“ unter Projektion/Oberfläche/Transparenz den Wert z.B. 80% einstellen, so dass auch 3-D-Unterzugdurchbrüche im Grundriss sichtbar werden.

Bei „einfachen“ Grundrissen ist man hier schon fertig und alle gestrichelten Linien erscheinen so wie man es erwartet.

Bei „komplexeren“ Grundrissen wie z.B split-level-Grundrissen kann es in eurem Projekt trotzdem noch vorkommen, dass die Untersichtskanten nicht oder auch teilweise nicht erscheinen.

In diesem Fall erstellt/öffnet einen Schnitt zur Übersicht.
Zwischen der Ebene in der Unterlage und den darzustellenden Objekten darüber liegt vermutlich eine oder mehrere Ebenen (Achtung, je nach Lage des Schnitts im Grundriss ist diese Ebene evtl. hier nicht sichtbar, trotzdem schränkt jede auch noch so entfernt liegende „Zwischenebene“ die Sichthöhe im Grundriss ein).
Abhilfe durch löschen der Ebenen ist selten sinnvoll, aber es funktioniert auch anders!

Ich konnte folgend beschriebenes Regelverhalten beobachten, wie Revit die Untersichthöhe festlegt:

Zu dem Zeitpunkt, in dem in den Grundrisseigenschaften die 'Unterlage' eingetragen wird,  ermittelt Revit die nächste darüberliegende Ebene. Bis dorthin ist von nun an die Ansichtshöhe fest bis zu dieser Ebene vorgegeben.

Mit genauer Kenntnis dieser Regel kann man diese auch für sich nutzen:

1. Im Übersichtsschnitt eine neue Ebene (blau) erzeugen. Die Lage der Ebene muss direkt über der aktuellen Ebene (z.B. EG) liegen, in der die Unterzüge etc. dargestellt werden sollen. Zwischen der neuen Ebene und der aktuellen darf keine weitere Ebene liegen. Die neue Ebene sinnvoll umbenennen z.B. in  „EG-Deckenuntersichtshöhe“.

2. Jetzt in den Eigenschaften der aktuellen Grundrissansicht die Unterlage eintragen.
Wenn man also im EG die Unterzüge darüber gestrichelt einschalten möchte, dann hier auch das „EG“ als Unterlage eintragen (sollte diese hier schon aus evtl. vorherigen Versuchen bereits eingetragen sein, dann sinngemäß der o.g. Regel die Unterlage jetzt 'triggern', also z.B. auf 'keine' und danach gleich wieder auf „EG“ setzen).

In diesem Moment ist der Ansichtsbereich nach oben definiert:
- Der unterste Ansichtsbereich entspricht der Schnittebene des aktuellen Grundriss „EG“.
- Der oberste Ansichtsbereich ist die neue Ebene „EG -Deckenuntersichtshöhe“.
 
3. Danach nur noch die neue Ebene „EG -Deckenuntersichtshöhe“ im Schnitt bis auf die gewünschte Sichthöhe hochschieben. Jetzt sollten im Grundriss alle Bauteile oberhalb gestrichelt erscheinen, alle dazwischen liegenden Ebenen werden dabei nun gemäß der o.g Regel ignoriert.
 
In Zukunft darauf achten, dass man die Unterlage nicht umstellt. Falls dieses trotzdem mal erfolgt ist, dann den o.g. Vorgang ab Punkt 1. noch einmal wiederholen.

Ergänzende Infos:

Alle im Grundriss oberhalb gestrichelt dargestellte Objekte können mit dem Umschalter-Icon „Unterlage wählen“ rechts unter dem Zeichenbereich dauerhaft bearbeitbar gemacht werden.

Eine Beschriftung „nach Kategorie“ ist hier auch möglich, sollte man Probleme bei dem absetzen des Textes haben, einfach die TAB-Taste drücken.

Wolfram H.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
10 Monate 1 Woche her #1072

Hallo!
Hat jemand eine Ahnung, wie man die Unterlage bei referenzierten Modellen sichtbar einstellt?
Alle Objekte die direkt im Modell erstellt sind, sind sichtbar, aber kein Element aus Verknüpfungen. (Das ist durchaus lästig, da wir sämtliche Übersichtspläne aus dem Zentralfile generieren und das Projekt aber in einzelne Gebäude zerlegt ist)
Armin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 3 Wochen her #1107

Hallo nimra,
ich konnte das unerwünschte von dir beschriebene Verhalten von dir nachvollziehen und komme leider zu dem selben Ergebnis. Anscheinend ist es nicht kompatibel. Du könntest deinen Wunsch beispielsweise auf der Ideenplattform von Revit einstellen:

forums.autodesk.com/t5/revit-ideas/idb-p/302/tab/most-kudoed

Grüße
Björn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.243 Sekunden