Topic-icon Fenster- und Türfamilien mit Anschlag

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #748

ALLE Fenster- und Türfamilien optional "mit Anschlag" ausstatten. Bisher sind das (zu) wenige Sonderfamilien, die mit Abzugskörpern, statt mit Wandöffnungen arbeiten.
Und diese Familien müssen dann innen wie aussen das richtige Öffnungsmaß wiedergeben. Bisher wird die Höhe der Rohbauöffnung aus der Fenster-/Türfamilie abgeleitet und somit im Grundriss bei Öffnungen mit oberen oder unteren Anschlägen auf der Anschlagseite falsch ausgewiesen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 8 Monate her #758

...und dann bitte bei ALLEN Fenstern die Möglichkeit, Anschlag und Rahmen links, rechts, oben und unten individuell einstellen zu können. Die BIM Fenster sind da ja schon ein sehr gutes Beispiel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 7 Monate her #834

Servus,

bei den Türen werden alle Aussentüren mit der Möglichkeit eine Überdämmung einstellen zu können ausgestattet sein. Bei den Innentüren macht das ja genrell keinen Sinn.

Die Türen bringen generell die Rohbaumaße, Durchgangslichten und die Architekturlichten mit. Zur Bemaßung kann die Höhe systembegründet ja nur einmal herangezogen werden, diese wird den Wert von OKFFB bis UK Sturz bezeichnen. Bei der Beschriftung haben wir derzeit die Durchgangslichte und die Mauerlichte schon berücksichtigt. Macht es Sinn auch eine Beschriftugn für die Architekturlichte zu erstellen?

Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 5 Monate her #881

Richtig, bei den Innentüren nicht notwendig. Da habe ich mich etwas unklar ausgedrückt. Bleibt es bei den deutschen Türfamilien dabei, dass die Höhe in der Maßkette auf OKFFB bezogen ist? Bei den Austria Türen wird hier OKRFB bis UK Sturz verwendet, was ich persönlich auch bevorzuge.
Vielleicht noch eine Anregung für Türen mit Zargen, die sich an die Wandtiefe anpassen müssen: Wenn man bei einem BIM Projekt die Wandbekleidungen als separate Schichten konstruiert, passt sich die Zarge nur an die Wandstärke der enthaltenden Wand an. Hier wäre es gut, wenn man für die Zarge innen und außen noch einen Parameter für einen Zuschlag gemäß Wandbekleidungsstärke hätte.
Gruß

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 5 Monate her #891

Hallo Martin,

das wird bei beiden Varianten von OKFFB sein! Wir wissen auch, dass der Punkt auf beiden Seiten der Landesgrenzen bei verschiedenen Leuten auf unmut stossen wird, da die Verwendung extrem unterschiedlich ist. Auch hier in D kenne ich viele, die lieber auf OKRFB Bezug nehmen. Da müssen wir leider einen Tod sterben und uns auf eine Variante festlegen! Selbst bei meinen eigenen Projekten ist das teilweise unterschiedlich (--> Genrell gebe ich dem OKFFB vorrang, bei Projekten mit vielen Gefällen, z. B. im Anlangenbau nheme ich dann aber auch mal OKRFB her...).

Ich könnte aber dem Thema Rechnung tragen, in dem ich in der Doku den Umbau der Familie beschreibe, wär das was?

Für alle, die mit mehreren Wänden als einzelschichten arbeiten gibts aber die gute Nachricht, dass Peter das schon berücksichtigt hat: Es gibt dort immer die Möglichkeit einen Versatz auf der Innen. und Ausßenseite der Türe einzustellen '(getrennt voneinander)!

Viele Grüße

  Max

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.284 Sekunden